Donnerstag, 10. Mai 2012

test, test ...

ja, ich durfte testen ... und zwar dieses druck- und prägesystem ... LETTERPRESS


in kurzform: ist letterpress eine druck- und prägetechnik. mit hilfe von kleinen plastikschablonen kann papier geprägt und gleichzeitig, durch einen farbauftrag auf der schablone, die prägung eingefärbt werden. man kann jedoch auch ohne farbauftrag einfach nur prägen. im gegensatz zu "normalen" prägefoldern druckt die prägung jedoch nicht auf die papierrückseite durch, so dass auch einfachkarten auf der rückseite noch beschrieben werden können.

um diese kleinen präge-/druckschablonen zu nutzen z.b. mit der big shot oder ähnlichen maschinen, benötigt man das starterkit. dieses kit enthält neben einer erstausstattung dieser kleinen schablonen, etc. ... die platte (tool) zum drucken und prägen. mit der normalen multiplatte der big shot funktioniert die ganze sache leider nicht.

zuerst habe ich mich mal durch x you tube filme geklickt ... um mir die richtige handhabung anzuschauen.

eigentlich sah das alles gar nicht so schwer aus ... also ans werk!

im starterkit ist eine tube schwarze stempelfarbe enthalten ... mit der man aber wirklich sehr sparsam umgehen sollte, da sie sonst der kräftig und fleckig wirkt ... und auch sehr langsam trocknet. da ich nur diese eine farbe hatte, habe ich einfach mal einen versuch mit normalen stempelfarben gestartet ... und ... das klappt perfekt! die farben sehen vielleicht nicht ganz so farbintensiv und "satt" aus, wie die originalfarben ... aber ich finde das ergebnis kann sich sehen lassen!

die kleinen schablonen (schriftzüge, blumen, ornamente) werden durch einen klebestreifen positioniert und können so auch nicht verrutschen ... so kann man z.b. das selbe motiv mehrfach mit unterschiedlichen farbaufträgen drucken, wie z.b. die karte mit der gelben blume ... zuerst habe ich den schriftzug und die blume mit tim holtz stempelkissen gelb gefärbt, dann die blume nochmals mit ein bisschen braun und gold nachgefärbt ... da die schablone nicht verrutschen kann, geht das perfekt!

auch mit embossing kann man die schriftzüge sehr schön hervorheben. auch ein zuerst aufgeklebtes designerpapier kann auf diese art und weise bedruckt und geprägt werden.

die stempel- und prägedrucke sehen mit dieser technik sehr fein und edel aus!

fairer muss man sagen, dass LETTERPRESS nicht gerade eine günstige anschaffung ist, da auf jeden fall das starterkit benötigt wird, aber die art und weise der gestaltung und die feine prägung des papiers ist schon etwas ganz besonderes.

und nun will ich euch nicht weiter mit worten langweilen ... hier einfach noch ein paar testergebnisse ...





lg
Silke

p.s. wenn du noch fragen hast ... schick mir einfach eine e-mail ... gerne versuche ich sie dir zu beantworten!